/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2020/2021 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
Auch das zweite Duell geht klar an Plaus
1:6-Abfuhr führt zum verdienten Pokalaus in der ersten Runde
 
Fabian Schwarz durfte erstmals von Beginn an ran und hielt gleich einen Elfmeter.
Der AFC Ulten hat nach der 1:3-Heimniederlage im Pokal vor knapp zwei Wochen auch das Rückspiel gegen Plaus in den Sand gesetzt. Am Ende musste Ulten den Platz als 1:6-Verlierer verlassen, nachdem Andre Garber für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt hatte. Die Mannschaft von Ferdinando Antino, der die eine oder andere Stammkraft pausieren ließ, schied damit aus dem Pokalwettbewerb aus und kann sich nun voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren.
Am Mittwochabend entwickelte sich sogleich ein recht ansehnliches Fußballspiel, in dem Plaus mit der ersten richtigen Chance des Spiels in Führung ging. Über Ferrazin kam der Ball zu Nischler, der mit einem gut dosierten Zuspiel Tobias Gufler fand, der aus recht spitzem Winkel ins lange Eck traf (15.). Um ein Haar hätte Tribus die Führung der Hausherren ausgebaut, doch sein Abschluss ging knapp am Tor vorbei (17.). Nach und nach fand auch Ulten besser ins Spiel, doch zu viele einfache Ballverluste machte dem Team von Lukas Schwienbacher das Leben schwer. Zudem hatte man noch Glück, als Ferrazin nach einer guten halben Stunde nur die Querlatte traf (32.). Kurz darauf kam der AFCU zum Ausgleich: Parteli setzte sich gegen einen Gegenspieler gut durch, legte das Leder quer zu Garber, der nach seinem Treffer im Hinspiel nun auch im Rückspiel traf (35.). Kurz vor dem Pausentee folgte die kalte Dusche für das Team von Ferdinando Antino. Wieder war die Ultner Defensive nicht im Bilde, Nischler stand plötzlich alleine vor Fabian Schwarz und gab diesem das Nachsehen (44.).
Spätestens als Hofer kurz nach Wiederbeginn für den dritten Gegentreffer sorgte, als er eine Flanke von Ferrazin per Kopf im langen Eck versenkte (55.), war die Ultner Gegenwehr gebrochen. Coach Antino brachte gleich vier neue Kräfte, doch auch diese Maßnahme verpuffte im Nichts. Zwar verpasste Nischler seinen zweiten Treffer an diesem Abend, als er per Foulelfmeter an Elfer-Killer Fabian Schwarz scheiterte (58.), doch nur zwei Minuten später musste der Debütant im Ultner Tor erneut hinter sich greifen. Dieses Mal war die Ultner Mannschaft bei einem Eckball nicht im Bilde und Hofer traf erneut per Kopf (60.). Der eingewechselte Tappeiner sorgte für den fünften Gegentreffer (65.), ehe der ebenfalls eingewechselte Pföstl für den Schlusspunkt sorgte. Er traf aus rund 20 Metern per direktem Freistoß und machte damit das halbe Dutzend voll (89.). Für Ulten ist das heurige Pokalabenteuer damit also schon beendet. Nun geht es am Sonntag gegen Kaltern um wichtige Punkte in der Meisterschaft.

AFC Ulten Raiffeisen: Fabian Schwarz, Pöder, Egger (ab 55. Gruber), Holzner, Leo Bertagnolli, De Meo, Lukas Breitenberger, Garber, Manuel Laimer (ab 55. Schötzer), Lukas Schwienbacher (ab 55. Platzgummer), Parteli (ab 55. Joseph Breitenberger)
Plaus: Rungg, Lamprecht, Peer, Tobias Gufler (ab 70. Perkmann), Kröss, Schlögl, Nischler (ab 82. Palla), Wielander (ab 63. Pföstl), Hofer (ab 61. Tappeiner), Ferrazin (ab 85. Bonfiglio), Tribus
Tore: 1:0 Tobias Gufler (15.), 1:1 Garber (35.), 2:1 Nischler (44.), 3:1, 4:1 Hofer (54., 60.), 5:1 Tappeiner (65.), 6:1 Pföstl (89.)
Gelbe Karten: Leo Bertagnolli (Ulten)
 
   
Weitere Artikel zum Thema:  
 Das dritte Duell gewinnt der AFC Ulten  
 Ulten zieht auch gegen Schluderns den Kürzeren  
 Das frühe Aufstehen behagt den Ultnern nicht  
 Der AFC Ulten schreibt endlich an  
 Haslach hat Mariz, Ulten nicht  
 Gegen Tirol kann nur ein Ultner jubeln  
 Viertes Pflichtspiel, vierte Niederlage