/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2020/2021 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
Das frühe Aufstehen behagt den Ultnern nicht
Verdiente 0:2-Auswärtsniederlage gegen Frangart
 
David Schwarz (hier im Duell mit Daniel Delueg) agierte gegen Frangart sowohl in der Innen- als auch in Außenverteidigung.

Spieldaten
Stefania Thaler
Zanon Patrick Breitenberger
Folie Gruber
Mayer Dipauli David Schwarz
Laratta Lukas Breitenberger
Zuech Holzner
Gabloner Kaserbacher
Mitterer Andreas Schwarz
Kerschbaumer Platzgummer
Delueg Lukas Schwienbacher
Bettoni Schötzer
 
Folie (21.)
Lukas Breitenberger (46.)
Garber
Bettoni (60.)
Bernard
Schötzer (61.)
Laimer
Bernard (73.)
Andreas Schwarz (80.)
Pöder
Kerschbaumer (85.)
Berrechid
Delueg (90.)
Lanziner
Zuech (90.)
Diallo
Bernard
Wenn man in 90 Minuten nicht einen nennenswerten Torschuss auf das gegnerische Gehäuse zusammenbringt, sagt das viel über die Leistung eines Teams aus. Der AFC Ulten präsentierte sich beim Auswärtsspiel gegen Frangart am Sonntagvormittag erschreckend schwach, sodass es am Ende eine verdiente 0:2-Niederlage gab. Folie (21.) und der eingewechselte Bernard (73.) schossen die Gastgeber zum dritten Dreier der laufenden Saison.
Die Partie, die aufgrund der äußeren Verhältnisse auf dem Kunstrasen gespielt wurde, begann schleppend. Ulten agierte in einem 4-4-2-System mit Mittelfeldraute, wobei Schötzer und Platzgummer das Sturmduo bildeten. Die Hausherren setzten hingegen auf eine solide 5er-Abwehrkette, wobei sich Kapitän Folie auf der rechten Seite immer wieder geschickt in die Angriffe miteinschaltete. In den Anfangsminuten taten sich beide Mannschaften enorm schwer, den Ball in ihren Reihen zu halten. Zahlreiche einfache Ballverluste machten beiden Teams zu schaffen, sodass es auf beiden Seiten keine Torraumszenen gab. Das änderte sich in der 21. Minute, als die Elf von Paolo Tornatore in Führung ging. Nach einem weiten Einwurf verlor die Ultner Defensive ein entscheidendes Kopfballduell. Der Ball kam zu Delueg, der das Leder geschickt abschirmte und zurück auf Folie legte. Der Frangarter Kapitän fackelte nicht lange und drosch das Leder aus zwölf Metern humorlos ins Netz. Nun wurden die Gastgeber etwas stärker und rissen die Spielkontrolle an sich. Mayer Dipauli scheiterte mit seinem Weitschuss an Matthias Thaler (25.), während Mitterer knapp danebenzielte (30.). Mehr ereignete sich in den ersten 45 Minuten nicht mehr.
Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte Ferdinando Antino den formstarken Garber in die Partie und stellte auf ein 4-3-3 um. Doch am Spielgeschehen änderte sich erst einmal wenig. Frangart zog sich nach Wiederanpfiff noch etwas weiter zurück, sodass die Ultner etwas mehr Ballbesitz verbuchen konnten. Doch nach vorne lief einfach nichts zusammen, auch die Hereinnahme von Manuel Laimer für Schötzer verpuffte im Nichts. Stattdessen machte der eingewechselte Bernard den Deckel drauf. Nach einem leichtfertigen Ballverlust der Ultner in der eigenen Hälfte wurde der 32-Jährige auf die Reise geschickt und erhöhte mit einem gezielten Schuss ins lange Eck auf 2:0 (73.). In den letzten 20 Minuten verwaltete Frangart das Ergebnis recht geschickt, während man auf Ultner Seite vergeblich auf eine Reaktion wartete. Am Ende blieb die Erkenntnis, dass solche Leistungen auf jeden Fall zu wenig sein werden, um aus den kommenden Partien Zählbares mitnehmen zu können.
 
   
Weitere Artikel zum Thema:  
 Das dritte Duell gewinnt der AFC Ulten  
 Ulten zieht auch gegen Schluderns den Kürzeren  
 Der AFC Ulten schreibt endlich an  
 Haslach hat Mariz, Ulten nicht  
 Gegen Tirol kann nur ein Ultner jubeln  
 Viertes Pflichtspiel, vierte Niederlage  
 Auch das zweite Duell geht klar an Plaus