/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2020/2021 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
Der AFC Ulten schreibt endlich an
Schützer (2) und Garber treffen beim 3:2-Heimsieg gegen Meran
 
Gianvito De Meo bereitete das 3:1 durch Schötzer mustergültig vor, musste in der Nachspielzeit jedoch mit gelb-rot vom Platz.

Spieldaten
Thaler Giampietro
Patrick Breitenberger Bungu
Gruber Stajev
Lukas Breitenberger Reka
David Schwarz Sogheir
De Meo Morelli
Kaserbacher Kouame
Garber Fedel
Holzner Mantovani Fraschetti
Lukas Schwienbacher Betteto
Schötzer Stoimilovski
 
Schötzer (13.)
Garber (18.)
Kaserbacher (44.)
Platzgummer
Bungu (46.)
Kozi
Stoimilovski (46.)
Schönthaler
Fedel (50.)
Sela
Betteto (58.)
Schötzer (72.)
Sogheir (73.)
Franzoso
Reka (78.)
Chemroukhi
Schötzer (90.)
Laimer
Kozi (91.)
De Meo (92.)
Gruber, De Meo, Kaserbacher Morelli
Im fünften Saisonspiel war es endlich so weit: Ulten konnte nach vier Niederlagen in Folge das lang ersehnte Erfolgserlebnis feiern. Beim Heimspiel gegen Meran hatten die Gäste zwar mehr vom Spiel, doch anders als in den Partien zuvor präsentierte sich die Elf von Ferdinando Antino vor dem Tor gierig und machte aus wenigen Möglichkeiten drei Tore. Schötzer und Garber hatten ihr Team früh auf die Siegerstraße gebracht (13., 18.). Zwar konnte Meran durch einen direkten Freistoß von Betteto verkürzen (58.), doch Schötzer machte mit seinem zweiten Treffer alles klar (72.). Der sehenswerte Treffer von Kozi in der Schlussphase war letzten Endes nicht mehr als Ergebniskosmetik.
Wie erwartet hatten die technisch starken Kurstädter von Beginn an mehr vom Spiel. Mitunter rückte die Elf von Massimo Bertinato sehr weit auf, sodass sich Räume für die schnellen Ultner Angreifer ergaben. So wie in Minute 13, als Holzner seinen Kumpel Garber auf dem rechten Flügel freispielte. Dieser tankte sich zur Grundlinie durch, passte den Ball zur Mitte, wo Schötzer den Ball einmal geschickt mitnahm und aus kurzer Distanz zum 1:0 traf. 180 Sekunden später nahm Holzner einen weiten Ball gekonnt mit der Brust mit, zog Richtung Tor, traf aus 25 Metern aber nur die Querlatte. Der folgende Nachschuss von Kaserbacher wurde geblockt, sodass Giampietro im Kasten der Gäste problemlos halten konnte. Der AFC Ulten blieb weiterhin gefährlich und baute seine Führung aus: Holzner schickte Garber mit einem schönen Lochpass, der den Ball mit etwas Glück an der Strafraumgrenze behaupten konnte. Alleine vor Giampietro blieb Andrè cool und schob zum 2:0 ein (18.). Meran hatte weiterhin mehr Spielanteile und befreite sich mitunter immer wieder sehenswert aus engen Räumen, doch richtig gefährlich wurde aus eigentlich kaum. Auch beim zu hoch angesetzten Schuss von Sogheir, der das Leder nach einem langen Ball volley nahm, musste Matthias Thaler nicht eingreifen (20.). Der umtriebige und technisch starke Betteto versuchte es zwar immer wieder mit Diagonalbällen oder Dribblings, doch auch er blieb im Abschluss ungefährlich. So ging es mit der verdienten 2:0-Pausenführung in die Kabinen.
Am Spielgeschehen änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht viel. Anders als in den ersten 45 Minuten wurden die Gäste nun aber auch im letzten Drittel etwas gefährlicher. Zunächst vergab Sogheir aus bester Position, als er nach einem zu kurz geratenen Abschlag von Matthias Thaler aus 11 Metern nur ein harmloses Schüsschen zusammenbrachte (51.). Besser machte es sein Mannschaftskollege Betteto, der nach 58 Minuten sehenswert per direktem Freistoß traf. Nervös wurden die punktelosen Ultner nun aber trotzdem nicht. Zwar kam Meran zu der einen oder anderen Halbchance, doch mit der nächsten Gelegenheit stellten die Hausherren den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Einen gechippten Freistoß von der Seite wuchtete der sträflich allein gelassene Schötzer zum 3:1 in die Maschen (72.). Serviert wurde ihm dieser Treffer von De Meo, der in der Nachspielzeit noch mit gelb-rot vom Platz musste. Zuvor hatte Meran noch einmal verkürzen können, als der eingewechselte Kozi aus knapp 30 Metern fulminant in den Winkel traf (91.). Trotz numerischer Unterzahl retteten die Ultner den knappen Vorsprung über die Zeit und konnten die ersten Punkte der laufenden Saison bejubeln.
 
   
Weitere Artikel zum Thema:  
 Das dritte Duell gewinnt der AFC Ulten  
 Ulten zieht auch gegen Schluderns den Kürzeren  
 Das frühe Aufstehen behagt den Ultnern nicht  
 Haslach hat Mariz, Ulten nicht  
 Gegen Tirol kann nur ein Ultner jubeln  
 Viertes Pflichtspiel, vierte Niederlage  
 Auch das zweite Duell geht klar an Plaus