/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2020/2021 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
Haslach hat Mariz, Ulten nicht
1:5-Auswärtsniederlage gegen das Team von Davide Santachiara
 
Manuel Mariz (hier im Duell mit Luis Gruber) war mit drei Treffern und einer Vorlage der überragende Mann bei Haslach.

Spieldaten
Buccini Fabian Schwarz
Benassai Patrick Breitenberger
Gabrieli Gruber
Mignoli Lukas Breitenberger
Alex Pesavento David Schwarz
Bertoli De Meo
Gilardi Kaserbacher
Kushe Andreas Schwarz
Springeth Platzgummer
Mariz Lukas Schwienbacher
Scavazza Schötzer
 
Springeth (4.)
Mariz (20.)
Mariz (22.)
De Meo (28.)
Alex Pesavento (61.)
Valentini
Scavazza (65.)
Scaratti
Andreas Schwarz (65.)
Holzner
Kaserbacher (70.)
Garber
Bertoli (70.)
Salvi
Mignoli (73.)
Coghi
Gilardi (75.)
Torba
Platzgummer (82.)
Manuel Laimer
Schötzer (82.)
Parteli
Mariz (85.)
Foulelfmeter Scaratti (89.)
Kaserbacher, Patrick Breitenberger, Andreas Schwarz
Wohl dem, der einen solchen Ausnahmekönner in seinen Reihen hat. Der 30-jährige Manuel Mariz hat den AFC Ulten beim Auswärtsspiel gegen Haslach quasi im Alleingang in eine tiefe Krise geschossen. Nahezu jede gefährliche Offensivaktion lief über den Freigeist, der einen ordentlichen Arbeitsnachweis erbrachte. Drei Tore sowie eine Vorlage zeigen, was der Ultner Mannschaft in dieser Saison vielleicht am meisten abgeht: Ein entscheidender Mann in der Offensive. Nach 22 Minuten war die Partie praktisch entschieden, lag Haslach bis dahin doch schon mit 3:0 in Front. Die Treffer von Springeth (4.) sowie ein Doppelschlag von Mariz (20., 22.) brachen den Ultnern früh das Genick. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste grob fahrlässig mit ihren Chancen umgegangen. Zwar konnte Gianvito De Meo per direktem Freistoß noch in Halbzeit eins verkürzen (28.), doch danach verwalteten die Gastgeber den Vorsprung recht geschickt. In der Schlussphase machten Mariz (85.) sowie der eingewechselte Scaratti per Elfmeter (89.) endgültig alles klar.
Das Abendspiel nahm gleich richtig Fahrt auf. Nach nicht einmal zwei Minuten hätte Schötzer sein Team in Führung bringen können, als er aus 16 Metern nur knapp das Tor verfehlte. Auf der Gegenseite machten es die Hausherren besser, die mit ihrer ersten Torchance in Führung gingen. Mariz schickte Springeth mit einem Lochpass auf die Reise, der aus recht deutlicher Abseitsposition gestartet war. Dieser zog nach innen und ließ Fabian Schwarz, der den kränklichen Matthias Thaler im Ultner Gehäuse ersetzte, keine Chance (4.). Keine Minute später flankte Mariz zur Mitte, doch seine ideale Flanke setzte sein Mitspieler aus kurzer Distanz drüber (5.). Auf der Gegenseite kam Andreas Schwarz im Strafraum an den Ball, doch sein Schuss fiel zu schwach aus und Buccini hatte keine Mühe abzuwehren (8.). In der 11. Minute wich Stürmer Platzgummer geschickt auf den Flügel aus, wurde ideal angespielt und zog Richtung Tor. Seinen Abschluss konnte der junge Keeper aber ebenfalls abwehren. Ulten spielte gut mit und kam durch Patrick Breitenberger zur vielleicht größten Ausgleichschance. Nach einem Eckball kam er zentral vor dem Tor zum Kopfball, doch er traf den Ball nicht richtig, sodass auch diese Möglichkeit im Nichts verpuffte. Haslach schlug mit der nächsten Aktion hingegen eiskalt zu: Nach einem Ultner Ballverlust im Mittelfeld kam das Leder zu Mariz, der nicht lange fackelte und aus 20 Metern einfach abzog. Fabian Schwarz war zwar noch leicht dran, doch via Unterkante der Latte schlug der Ball im Ultner Tor ein (20.). Zwei Minuten später versenkte der Ausnahmekönner einen Freistoß aus gut 30 Metern über die Mauer genau im Kreuzeck. Damit war schon eine kleine Vorentscheidung gefallen, auch wenn man keinem Ultner Spieler das Bemühen abstreiten konnte. In der 28. Minute fiel dann auch der verdiente Anschlusstreffer, als Gianvito De Meo ebenfalls per direktem Freistoß traf. Ulten hatte in weiterer Folge zwar etwas mehr vom Spiel, doch Zählbares schaut in Halbzeit eins nicht mehr heraus.
Die zweite Halbzeit begann gleich mit zwei Paukenschlägen. Zunächst zwang Gianvito De Meo Buccini zu einer Glanzparade, als er den Ball direkt nach Wiederanpfiff aufs Tor brachte. Den Abpraller der anschließenden Ecke setzte der 29-jährige Bozner hingegen an die Querlatte (46.). Auch Haslach blieb gefährlich, schließlich zwang Gilardi Fabian Schwarz zu einer Glanzparade (53.). Kurz darauf schoss Mariz knapp über das Tor des 17-jährigen Ultner Schlussmanns. Nach 71 Minute hätte Kapitän Patrick Breitenberger für sein Team verkürzen können, doch sein Kopfball nach einer Flanke von Gianvito De Meo ging neben das Tor. Dann konnte sich Fabian Schwarz gleich zwei Mal gegen den eingewechselten Scaratti auszeichnen (75., 79.). Fünf Minuten vor dem Ende war jedoch auch er geschlagen, als ihm Mariz zum dritten Mal an diesem Abend das Nachsehen gab. In der Schlussminute knallte der eingewechselte Torba das Leder aus großer Distanz an die Querlatte. Beim anschließenden Getümmel bekam das Team von Davide Santachiara einen Elfmeter zugesprochen, den Scaratti souverän verwandelte und somit für den 5:1-Endstand sorgte (89.).
 
   
Weitere Artikel zum Thema:  
 Das dritte Duell gewinnt der AFC Ulten  
 Ulten zieht auch gegen Schluderns den Kürzeren  
 Das frühe Aufstehen behagt den Ultnern nicht  
 Der AFC Ulten schreibt endlich an  
 Gegen Tirol kann nur ein Ultner jubeln  
 Viertes Pflichtspiel, vierte Niederlage  
 Auch das zweite Duell geht klar an Plaus