/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2020/2021 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
Viertes Pflichtspiel, vierte Niederlage
Ulten muss sich Kaltern mit 0:2 beugen
 
Kam nach seiner Verletzungspause erstmals in der heurigen Saison zum Einsatz: Andreas Schwarz.

Spieldaten
Iardino Thaler
Felix Andergassen Egger
Petermair Gruber
Dissertori Lukas Breitenberger
Gunsch Kaserbacher
Carli De Meo
Blasinger Garber
Gasser Holzner
Gius Schötzer
Obrist Lukas Schwienbacher
Pürgstaller Platzgummer
 
Gius (36.)
Kaserbacher (58.)
Andreas Schwarz
Blasinger (60.)
Debelyak
Gius (70.)
Walder
Egger (75.)
Laimer
Petermair (78.)
Rene Andergassen
Gruber (84.)
Parteli
Walder (92.)
Petermair Kaserbacher, Garber
Der AFC Ulten hat auch das vierte Pflichtspiel der Saison 2020/21 verloren. Gius hatte die Gastgeber nach einem langen Ball in Führung gebracht (34.), ehe Garber auf der Gegenseite zwei gute Tormöglichkeiten vergab (41., 47.). Letzten Endes entschied der eingewechselte Walder nach einem Konter das Spiel (92.). Am kommenden Wochenende gastiert der FC Tirol in St. Walburg.
Ulten musste auf den leicht angeschlagenen Kapitän Patrick Breitenberger verzichten. Ihn ersetzte Gianvito De Meo im Abwehrzentrum, während dessen Rolle auf der Sechs Niklas Holzner übernahm. Auf den offensiven Außenbahnen kamen hingegen Platzgummer und der zurzeit in Topform agierende Garber zum Zug. Die heißen Temperaturen machten beiden Teams zu schaffen. Zwar konnten beide Mannschaften jeweils längere Ballbesitzphasen verbuchen, ohne dabei jedoch zwingende Torgefahr auszustrahlen. So dauerte es bis zur Mitte der ersten Halbzeit, ehe es nennenswerte Aktionen gab. In der 23. Minute stieg Gunsch nach einem Eckball am höchsten, doch sein Kopfball ging knapp über das Tor. Die Hausherren blieben bei Standards gefährlich, denn auch Carli setzte seinen Kopfball nur knapp neben das Tor (26.). Nach einer halben Stunde wurde Matthias Thaler erstmals so wirklich geprüft, als er einen Schuss von Pürgstaller zur Ecke klären konnte. Diese brachte noch einmal richtig Gefahr, denn der aufgerückte Dissertori setzte seinen Kopfball an den Querbalken (31.). Doch die Kalterer Führung war nur aufgeschoben: Bei einem langen Ball aus dem Zentrum war die Ultner Defensive nicht im Bilde, Gius nahm das Leder ideal mit und ließ Matthias Thaler mit einem platzierten Schuss keine Chance (36.). Die Ultner waren jedoch keineswegs geschockt, sondern ließen ihrerseits zehn gute Minuten folgen. Zunächst scheiterte Lukas Schwienbacher aus der Distanz (37.), ehe Schötzer überhastet abschloss, anstatt die besser postierten Mitspieler zu suchen (39.). In der 41. Minute setzte der Angreifer aus Lana mit einem gut dosierten Pass Garber ideal in Szene, doch sein wuchtiger Schuss pfiff am kurzen Pfosten vorbei.
Unmittelbar nach Wiederbeginn präsentierten die Gastgeber der Elf von Ferdinando Antino den Ausgleich auf dem Silbertablett. Ein Mittelfeldspieler köpfelte das Leder direkt in den Lauf von Garber, der auf und davon war. Alleine vor Iardino zielte er jedoch um Zentimeter am langen Pfosten vorbei (47.). Keine drei Minuten später zog Andrè gut zur Mitte, doch im letzten Moment konnte sein Versuch geblockt werden. Das war es allerdings auch schon mit dem Ultner Offensivfeuerwerk in der zweiten Halbzeit. Beide Mannschaften neutralisierten sich nun mehr und mehr, sodass es kaum noch nennenswerte Chancen gab. Erst in der Schlussphase wurde es wieder turbulenter. Zunächst schoss der eingewechselte Debelyak knapp am Kasten vorbei (81.), ehe Schötzer aus guter Position drüber schoss (87.). Ferdinando Antino probierte noch einmal alles und stellte auf Dreierkette um. Den sich bietenden Raum nutzte Kaltern in der letzten Minute zum 2:0. Der eingewechselte Walder setzte sich gegen den ebenfalls ins Spiel gekommenen Andreas Schwarz durch, zog zur Mitte, ließ Thaler mit einem Haken einfach stehen und schob zum 2:0-Endstand ein.
 
   
Weitere Artikel zum Thema:  
 Das dritte Duell gewinnt der AFC Ulten  
 Ulten zieht auch gegen Schluderns den Kürzeren  
 Das frühe Aufstehen behagt den Ultnern nicht  
 Der AFC Ulten schreibt endlich an  
 Haslach hat Mariz, Ulten nicht  
 Gegen Tirol kann nur ein Ultner jubeln  
 Auch das zweite Duell geht klar an Plaus