/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2019/2020 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
Die Abwehrschlacht geht an den AFC Ulten
Knapper, hart umkämpfter 1:0-Heimsieg gegen Tirol - Goldtorschütze Simon Breitenberger
 
Manuel Laimer, Lukas Schwienbacher und David Schwarz bejubeln zusammen mit dem Torschützen Simon Breitenberger das 1:0.

Spieldaten
Matthias Thaler Paler
Patrick Breitenberger Tschöll
Gruber Sparber
David Schwarz Mairhofer
Kaserbacher Gufler
Egger Haller
Andreas Schwarz Somvi
Manuel Laimer Saltuari
Simon Breitenberger Waldner
Lukas Schwienbacher Plaseller
Marvin Laimer Zwischenbrugger
 
Simon Breitenberger (41.)
Mairhofer (46.)
Pircher
Andreas Schwarz (50.)
Marian Schwienbacher
Lukas Schwienbacher (55.)
Holzner
Marvin Laimer (68.)
Pardeller
Manuel Laimer (80.)
Blaas
Simon Breitenberger, Lukas Schwienbacher, Marian Schwienbacher Tschöll, Gufler
Der AFC Ulten hat einen enorm wichtigen Dreier gelandet. Gegen Tirol, das vor dem Spiel ebenfalls 16 Punkte aufwies, setzten sich Patrick Breitenberger & Co. denkbar knapp mit 1:0 durch. Für den einzigen Treffer sorgte Simon Breitenberger in der 41. Minute. Zwar musste man vor allem gegen Ende hin noch ein paar Mal gehörig zittern, doch nach 95 Minuten konnten die Ultner endlich jubeln und den zweiten Sieg in Folge feiern.
Das Spiel, das aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen vor leeren Rängen ausgetragen werden musste, hatte in den Anfangsminuten nicht viel zu bieten. Ferdinando Antino, der sein Team in einem 4-4-2 mit Raute agieren ließ, musste auf seinen Kapitän Dominik Thaler verzichten, der kurzfristig ausfiel. Nach dem üblichen Abtasten beider Mannschaften wurde es in der 7. Minute zum ersten Mal gefährlich, als Manuel Laimer der gegnerischen Abwehr entwischte und es mit einem Heber versuchte, der jedoch knapp über das gegnerische Gehäuse ging. Auf der Gegenseite bot sich Haller die erste Chance, doch er bekam nicht genügend Punch hinter seinen Kopfball (13.). Auch Kaserbacher versuchte es zwei Minuten später nach einem Eckball per Kopf, verfehlte sein Ziel jedoch ebenfalls knapp (15.). Nach 20 Minuten setzte sich Simon Breitenberger energisch durch und zog Richtung Tor. Im letzten Moment konnte sein Abschluss jedoch geblockt werden – der Pass auf den mitgelaufenen Marvin Laimer wäre wohl die bessere Option gewesen. Die Hausherren taten sich im Spielaufbau generell schwer, da Tirol meist mit drei Mann hoch attackierte. Wenn man es jedoch schaffte, die erste Pressinglinie zu überspielen, wurde es mitunter gefährlich. So auch nach einer halben Stunde, als Manuel Laimer nach einem geblockten Schuss ideal zur Mitte flankte, wo Lukas Schwienbacher mit seinem Kopfball an Paler scheiterte. Tirol war im ersten Durchgang generell ungefährlich, da David Schwarz und Patrick Breitenberger die langen Bälle auf den enorm kopfballstarken Waldner gut verteidigten. Kurz vor dem Pausenpfiff ging Ulten dann in Führung. Über Andreas Schwarz kam der Ball im Zentrum zu Marvin Laimer, der zwei Gegenspieler auf sich zog, sodass Simon Breitenberger freie Bahn Richtung Tor hatte. Marvin servierte ihm den Ball perfekt in den Lauf, Simon blieb alleine vor Paler gewohnt cool und schoss trocken ins lange Eck (41.). Praktisch mit dem Pausenpfiff musste Ulten noch eine brenzlige Situation überstehen, als Patrick Breitenberger einen Schuss aus kurzer Distanz gerade noch blocken konnte (45.). So ging es mit der knappen Führung im Rücken in die Kabinen.
Tirol kam nun mit einer ganz anderen Körpersprache aufs Feld und machte den Ultnern von Beginn an das Leben schwer. Entlastungsangriffe waren selten, sodass auf David Schwarz & Co. in der Abwehr gehörig viel Arbeit wartete. In der 55. Minute stieg Waldner nach einer Flanke am höchsten, doch sein Kopfball ging denkbar knapp am Pfosten vorbei. Coach Antino verstärkte durch die Einwechslung von Pardeller als defensiven Freigeist das Abwehrzentrum. Trotzdem musste man nun vermehrt Chancen der Gäste zulassen. Somvi scheiterte aus relativ spitzem Winkel an Matthias Thaler (72.). Noch enger wurde es nach 77 Minuten, als der eingewechselte Pircher nach einem zu kurz abgewehrten Eckball aus 20 Metern frei abziehen konnte. Sein Schuss knallte jedoch gegen den Pfosten. Generell hatten die Ultner das Spielglück an diesem Tag sicherlich auf ihrer Seite, denn nachdem sowohl Zwischenbrugger (85.) und Waldner (90.) ihre Kopfbälle knapp neben das Tor gesetzt hatten, pfiff Schiedsrichter Bamba das Spiel ab und der Jubel kannte auf Ultner Seite keine Grenzen mehr.
Wie am Montagnachmittag vom italienischen Amateurfußballverband LND bekannt gegeben wurde, werden alle Amateurspiele bis zum 3. April ausgesetzt. Das heißt, dass der Ball in den kommenden Wochen ruhen wird und der AFC Ulten demzufolge auch nicht am Mittwoch das Pokalrückspiel in Mühlen in Taufers bestreiten wird.
 
   
Weitere Artikel zum Thema:  
 Ulten dreht Spiel in Schluderns  
 Trotz guter Moral wirds mehr als schwierig  
 Der Start in die Frühjahrssaison geht in die Hose  
 Ulten steht im Pokalviertelfinale  
 Effektive Salurner besiegen tapfere Ultner  
 Das 6-Punkte-Spiel geht an Ulten  
 Überblick im Terminchaos des SV Ulten